Pferde– und Reitausbildung in Anlehnung an die Kalifornische Tradition mit Kurt Murauer

Zum ersten Mal dürfen wir Kurt Murauer bei uns begrüßen und sind wahnsinnig gespannt auf ihn und seine Art mit Pferden zu arbeiten

Pferde- und Reitausbildung in Anlehnung an die kalifornische Tradition nach der Philosophie von Jean-Claude Dysli.

Die Schulung der reiterlichen Voraussetzungen steht an erster Stelle. Korrekter Sitz, vom Körper unabhängige Hände, Zügel – Zweck und Bedienung, sauberer Einsatz der Hilfen und Hilfengebung. Basisarbeit, die man braucht, um in weiterer Folge zu lernen, ein Pferd so auszubilden und zu trainieren, dass es bis ins hohe Alter physisch und psychisch gesund bleibt.

Gymnaszierende Übungen spielen eine ganz zentrale Rolle. Der Pferdebesitzer lernt „Ausbilden statt abrichten!“ – Resultat ist ein immer willig mitarbeitender Pferdepartner.

Kurt Murauer

Die genauen Trainingsinhalte gibt es unter: hp://jacsstable.blogspot.co.at

Wir beginnen am Freitag Abend mit einer ca. 2 1/2 Stunden Theorie incl. Skript

Samstag und Sonntag findet der Kurs in Zweiergruppen statt

Teilnehmeranzahl begrenzt auf 10

Kurt wird auf jeden der Teilnehmer eingehen. Jedem wird empfohlen so viel wie möglich auch an den anderen Einheiten als Zuschauer teilzunehmen um möglichst viel Wissen mitzunehmen. Es besteht die Möglichkeit tagsüber die Pferde in Paddocks unter zu bringen, für Nachts stehen auch begrenzt Boxen zur Verfügung. Zuschauer sind während der ganzen Tage herzlich willkommen, bitte nutzt dafür auch das Anmeldeformular zur besseren Planung.

Kosten Teilnehmer: 410€

Kosten Zuschauer pro Tag: 40€

In den Kosten sind enthalten: Teilnahme am Kurs, Anfahrt, Unterbringung und Verpflegung des Kursleiters, Mittag Essen an allen gebuchten Kurstagen und Getränke. Nicht enthalten sind Kosten für Paddock, Stall und Heu. Diese könnt ihr aus dem Anmeldeformular entnehmen. Bitte beachtet dazu auch weitere Angaben auf dem Anmeldeformular. Das Anmeldeformular könnt ihr mir per email bzw. Post schicken oder gerne auch persönlich bringen.

Leave a Comment

Filed under

Kommentar verfassen