WOW über 150.000 Besucher

Wir sagen vielen Dank für das große Interesse an unserer Internetseite :-)

Über 150.000 Besucher , wir sind sehr glücklich über so viel Resonanz

Besucht uns auch mal bei Facebook auf der Open Ranch Seite, dort findet ihr noch mehr aktuelle Informationen über uns und die anstehenden Kurse

 

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Viele Wege führen zum Ziel …..

Nur lass ich mich drauf ein ….? Ich fahre doch schon seit Jahren diesen Weg, warum sollte ich das gewohnte Umfeld verlassen? Warum sollte ich meine Komfortzone verlassen? Unsere Komfortzone ist unsere Wohlfühlzone. In ihr fühlen wir uns wohl und sicher. Wenn wir etwas machen wollen, was wir noch nie zuvor gemacht haben, dann liegt das meist außerhalb unserer Komfortzone. Dinge die außerhalb unserer Komfortzone liegen, machen uns Angst. Daher vermeiden wir sie oder zögern sie hinaus.

So oder so ähnlich ging es wohl vielen am letzten Wochenende. Uns neuen Situationen auszusetzen bedeutet eine Veränderung. Meine Komfortzone, ist eindeutig der Reitplatz. Hier fühle ich mich sicher, hier habe ich einen Zaun, ein vorgegebenes Maß. Ich reite Hufschlagfiguren, die ich seit meiner Kindheit aus dem Reitunterricht kenne. ( Ohne überheblich wirken zu wollen, da dachte ich, bin ich ganz gut….)  Nie habe ich diese weiter in Frage gestellt. Nie eigene Kreationen entwickelt.

Während des letzten Wochenendes musste ich mehrmals meine Komfortzone verlassen, mir wurden andere Wege aufgezeigt, mein Werkzeugkoffer mit neuen Werkzeugen gefüllt.

Oft bin ich nach diesem Kurs nach meinem Resümee befragt worden, ich muss das erstmal alles sacken lassen und drüber nachdenken war wohl meine häufigste Antwort.

Ich habe mich drauf eingelassen, ich habe meine Komfortzone verlassen

Und wieder konnte ich erfahren, das der Weg, den ich eingeschlagen bin, der richtige war. Trainer mit so viel Wissen hier auf die Anlage zu holen, war die beste Entscheidung meines Reiter Lebens. Ich möchte keinen missen! Jeder für sich geht seinen Weg, oft kreuzen sich diese und erreichen letztendlich alle das gleiche gewünschte Ziel. Ein waches, mitdenkendes Pferd, so schön, erhaben und stolz.

Ich bin dankbar für die vielen neuen Denkanstöße, für die vielen neuen Dinge, die ich nun üben kann, für die vielen schönen inneren Bilder, mit denen es mir so viel leichter fällt, meinem Pferd klar zu machen, was ich mir wünsche.

Cody hat uns wieder mal einen Einblick in seine Welt gewährt. Jeder sollte sich aus dieser wunderbaren alten Tradition, das heraus nehmen, was einem am Herzen liegt.

Ich danke meinen Teilnehmern und Freunden, die es jedes Mal wieder möglich machen, solche Momente zu erleben. Wir haben viel diskutiert und gefachsimpelt. Ich genieße jedes Mal die Zeit mit euch!

Leave a Comment

Filed under Allgemein

vergangenes Wochenende mit Alex Zell und vielen wunderbaren Momenten

Endlich! Ja endlich! Endlich wieder Menschen, Pferde, buntes Treiben mit viel Gelächter, Sonne und ein bisschen Wind, beste Stimmung und ein toller Beginn in die Kurssaison liegen hinter uns.

Der Winter war hart umso mehr habe ich das letzte Wochenende genossen, so tolle Pferd Reiter Kombinationen. Z.B. Esther und ihr Friesenmix bleiben mir da sicherlich immer in Erinnerung. Ich hoffe ihr beim Reiten noch einmal zuschauen zu können. Was möglich ist wenn man sein Pferd über Jahre so fein ausbildet, konnte man am Wochenende sehen. So ein tolles Team! So möchte ich mit meinem Großen auch mal sein. Da haben wir ja noch ein paar Jahre Arbeit vor uns 😉 Gut das der Alex uns bereits für das nächste Jahr wieder eingeplant hat.

Ich habe beim Zuschauen wieder so viel Input bekommen, man kann so viel lernen wenn man zu schaut. Also wirklich zu schaut und hin hört. Einfach schön! Und es ist egal auf welchem Level man ist, man sollte nicht so arrogant sein und denken ach da bin ich ja schon weiter…. man sollte sich immer reflektieren und überlegen ob man seine Basis genauso gut im Griff hat.

Alex hat wie bei jedem Kurs neue Ideen und bringt einen jedes Mal so ein großes Stück weiter. Ich mag halt seine Art mit den Pferden und den Menschen zu arbeiten. Sehr klar, fordernd aber nie überfordernd. Er löst Probleme immer sehr intelligent, nie mit Kraft und Gewalt. Er hat ein sehr gutes Auge und korrigiert an den richtigen Stellen. Vielen Dank dafür :-)

Wer sich noch einen Platz bei Alex sichern möchte, kann dies im Juli tun. Hier besteht noch die Möglichkeit 2 aktive Plätze zu buchen. Auch Zuschauerplätze sind noch möglich und unbedingt empfehlenswert! Bilder vom Kurs gibt es in den nächsten Tagen

Nach wie vor bin ich überzeugt, den richtigen Weg in der Ausbildung und der Auswahl der Trainer, eingeschlagen zu haben!

Und nun heißt es wieder vor dem Kurs, ist nach dem Kurs!

Nächstes Wochenende brennt hier wieder der Hof. Cody Deering kommt erneut zu uns. Zuschauer können sich noch für Samstag anmelden. Mehr zum Kurs mit Cody findet ihr hier unter Termine. Bitte meldet euch dazu schriftlich bei mir.

 

 

 

 

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Endlich kommt der Frühling!

Ja endlich, ich konnte den Regen, den Matsch und den kalten Wind einfach nicht mehr ertragen, es gab Tage da hätte ich gut den Traum, Pferde am Haus zu haben, ad acta legen können. So viel Wasser von oben hatten wir bis jetzt keinen Winter. Noch jetzt steht im Wäldchen gegenüber so viel Wasser, das sich bereits Enten angesiedelt haben. Doch die dunkle Jahreszeit scheint sich dem Ende zu zuneigen. Am Wochenende habe ich, auf der Weide gegenüber Kraniche gesehen und auch fotografiert. Wirklich beeindruckende große Tiere, hab ich so nah noch nie gesehen. Tolles Erlebnis!

Auch sind wir endlich wieder Reitaktiv. Man das hat mir wirklich gefehlt, zur Zeit bereiten wir uns auf die ersten Kurse im Mai bei Alex und Cody vor, Gelände steht dieses Jahr im Fokus, doch auch die Platzarbeit habe ich vernachlässigt….

Bin gespannt ob wir dieses Jahr noch mit halten können 😉

Viele tolle Kurse sind bereits geplant und online gestellt. Eigentlich wollten wir dieses Jahr kürzer treten haben aber noch so viele Ideen….

Wir basteln noch gerade an einer Ausschreibung zum Thema Sitzschulung, Bewegung fördern etc….. und einem Massagekurs für Pferde. Dazu mehr wenn alles feststeht

Ich möchte euch jetzt noch einen tollen Kurs an der Hofreitschule Bückeburg empfehlen. Mehr Informationen unter Termine. Wir werden auf jeden Fall auch dabei sein.

 

Auch arbeite ich daran, die Fotos vom letzten Jahr hoch zu laden, schaut mal rein, sind eine Menge schöner Bilder dabei.

 

Viele Grüße eure Marina

 

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch ins neue Jahr

All unseren Freunden und deren Familien wünschen wir Schöne Weihnachten und einen Guten Rutsch ins neue Jahr !

Es ist dieser Tage sehr ruhig geworden, lange hatte ich keine Zeit die Internetseite zu pflegen. Lange gab es keine Nachberichte von Kursen auch gab es hier keine Neuigkeiten… Manchmal läuft das Leben anders als man denkt.  Dieses Jahr war das härteste was wir je erlebt haben! Obwohl alles so gut anfing, endete das Jahr mit vielen schlimmen Erlebnissen.

Doch nun wird alles anders!

2016 steht vor der Tür und wir schauen mit sehr viel Zuversicht in das neue Jahr.  Die Kurse sind bereits geplant, meine Lieben Trainer besuchen uns alle im nächsten Jahr wieder. Für mich ein Highlight im kommenden Jahr der Kurs mit Alex Zell und seiner Frau  Nina Jensen. Die beiden werden uns Ihre Arbeit mit dem Kappzaum und die weitere Arbeit am Boden näher bringen. Die Ausschreibung dazu findet ihr unter Termine. Auch werden Alfonso und Cody wieder dabei sein. Weiter werden wir auch wieder einige Seminare organisieren. Dazu aber irgendwann mal mehr. Wenn ihr uns weiterhin folgen wollt, findet ihr sehr viel mehr Informationen bei Facebook auf der Open Ranch Seite: https://www.facebook.com/open.ranch.1/

Schaut doch mal rein !

Hier jetzt erstmal mit einer wundervollen Weihnachtsgeschichte Schöne Weihnachten an euch Alle!

„Nur aus Liebe“

Das junge Paar hatte den alten Eltern den üblichen kurzen Vorweihnachtsbesuch abgestattet, wo diese auf ihrer Farm mit einer kleinen Herde Pferde lebten. Die Farm war Lone Pine Farm genannt worden, wegen der riesigen Kiefer, die den Hügel hinter der Farm krönte, die über die Jahre so etwas wie ein Talisman für den alten Mann und seine Frau geworden war und ein Wahrzeichen der Gegend.
Die alten Leute stellten ihre Pferde nicht mehr aus, die Jahre hatten ihren Tribut gefordert. Jedes Jahr verkauften sie ein paar Fohlen, und Ihre Pferde waren ihnen Grund zur Freude und Zufriedenheit am Morgen und am Ende des Tages.
Als die beiden jungen Leute im Aufbruch begriffen waren, traten sie an die Eltern heran. „Warum gebt ihr nicht wenigstens „Das Alte Mädchen“ weg. Sie ist euch doch nicht mehr von Nutzen. Es ist Jahre her, dass sie euch Fohlen gebracht hat. Ihr solltet euch von Überflüssigem trennen und sparen wo ihr könnt. Warum also behaltet ihr sie?“
Der alte Mann senkte den Blick, während sein ausgetretener Stiefel über den Stallboden scharrte und sein Arm sich schützend um den Hals des „Alten Mädchens“ legte. Er zog Sie zu sich heran, um sie sanft hinter den Ohren zu kraulen. Leise antwortete er, „Wir behalten sie aus Liebe. Nur aus Liebe.“
Die jungen Leute wünschten ihren Eltern frohe Weihnachten und fuhren zurück in die Stadt, während die Dunkelheit sich in das Tal stahl.
So kam es, dass wegen des Abschiednehmens niemand bemerkte, dass die Isolierungen der altersschwachen Kabel in dem alten Stall zu schmoren begannen. Niemand sah den ersten Funken fallen. Niemand, außer dem „Alten
Mädchen“. Innerhalb von Minuten brannte der gesamte Stall lichterloh, und die hungrigen Flammen leckten am Heuboden. Mit einem Aufschrei von Grauen und Verzweiflung rief der alte Mann seiner Frau zu, sie solle Hilfe holen, und rannte zum Stall, um die geliebten Pferde zu retten. Aber die Flammen brüllten schon, und die lodernde Hitze trieb ihn zurück. Schluchzend sank er zu Boden, hilflos gegen die Wut des Feuers.
Als die Feuerwehr eintraf, waren nur noch qualmende, glimmende Ruinen übrig und der alte Mann und seine Frau. Sie dankten denen, die ihnen zur Hilfe geeilt waren. Der alte Mann wandte sich seiner Frau zu, bettete ihr
weißes Haupt an seine Schulter und trocknete ihre Tränen unbeholfen mit einem ausgefransten roten Schnupftuch. Mit gebrochener Stimme flüsterte er:
„Wir haben viel verloren, aber Gott hat an diesem Weihnachtsabend unser Heim verschont. Lass uns also auf den Hügel zu der alten Kiefer steigen, wo wir schon so oft in Zeiten der Verzweiflung Trost gesucht haben. Wir werden auf unser Haus hinunterschauen und Gott danken.“
Und so nahm er sie bei der Hand und half ihr den verschneiten Hügel hinauf. Mit dem Handrücken wischte er seine eigenen Tränen fort. Als sie über die kleine Kuppe am Gipfel des Hügels kletterten, schauten sie auf und vor Verwunderung über die unglaubliche Schönheit vor ihnen verschlug es ihnen den Atem. Es schien, als wäre jeder großartige, strahlende Stern des Himmels in den funkelnden, schneeüberkrusteten Ästen ihrer geliebten Kiefer gefangen, und sie war erleuchtet wie mit himmlischen Kerzen. Und ganz oben, auf dem obersten Ast, glitzerte ein kristallener Halbmond wie gesponnenes
Glas, als hätte ein Engel den Baum geschmückt.
Plötzlich entrang sich dem alten Mann ein Aufschrei des Erstaunens und unbeschreiblicher Freude, und er zog seine Frau nach vorne. Dort, unter der Kiefer, war ihr Weihnachtsgeschenk. Nahe dem Stamm des Baumes, um das „Alte Mädchen“ herum gebettet, war die gesamte Herde in Sicherheit.
Bei der ersten Ahnung von Rauch hatte sie die Stalltür mit der Nase aufgestoßen und die Pferde hindurchgeführt. Mit großer Würde, ohne sich umzuschauen, hatte sie sicher ihre Herde durch den Schnee den Hügel hinaufgeleitet. Die Fohlen fürchteten sich und jagten umher. Die nervösen Jährlinge schauten zurück auf die krachenden, hungrigen Flammen, sie kniffen ihre Schweife ein, leckten sich über die Lippen und hüpften wie Kaninchen. Die Stuten drängten sich unruhig an das „Alte Mädchen“, als sie sie ruhig den Hügel hinauf in die Sicherheit unter der Kiefer führte. Und nun lag sie zwischen ihnen und schaute in die Gesichter derer, die sie liebte.
Ihr Körper war mit den Jahren gebrechlich geworden, aber ihre goldenen Augen waren voller Hingabe, als sie ihr Geschenk machte…
Aus Liebe. Nur aus Liebe.“
(Autor unbekannt)

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Ein freier Platz beim Longenkurs nach Babette Teschen

Kurzfristig ein Platz frei geworden! Mein Pferd ist verletzt und kann nicht teilnehmen. Wer also noch spontan einen aktiven Platz haben möchte, sollte sich einfach schnellstmöglich bei mir melden.

Mehr zum Kurs hier unter Termine. Zuschauer ebenfalls noch möglich, bitte dazu vorher anmelden.

 

 

2 Comments

Filed under Allgemein

Reiten mit Cody und weiteren guten Freunden

Ich wusste der Kurs wird Legendär aber so….. !?

Heute versuche ich euch aus meiner Sicht das letzte Wochenende zu beschreiben. Ich weiß nicht ob es mir gelingt die Emotionen wieder zu geben. Auch ob die Bilder ausreichen um den Spaß darzustellen, den wir hatten. Auch nicht ob es reicht, den wundervollen Menschen so zu danken, die es immer wieder möglich machen so ein Event zu organisieren. Den Freunden, den Pferden…..


Dabei fing alles so chaotisch an: Absagen, das Sattelproblem, verlorene Eisen, kranke Pferde, ein Unfall mit dem Pferdeanhänger, die Unsicherheit, wer ist eigentlich dieser Cody? Was werden wir reiten? Gelände, Ropen vom Pferd, Baumstämme ziehen, tausend Fragen  …. puhh einige von uns hatten echt einen Ködel in der Hose.  Mich natürlich einbezogen. Da kommt jemand auf Empfehlung aus den USA hergeflogen, zu uns. Wie findet der uns, hat der Spaß, was erwartet der so, fühlt der sich wohl, reicht ihm unsere kleine Ranch….???? Man ich sage euch, Schlafstörungen waren da mein kleinstes Problem…

Alles umsonst, wie sich sehr schnell heraus stellen sollte!

Cody ein Mensch von nebenan, so unkompliziert, so witzig. Mit so viel Talent ausgestattet, die Pferde und ihre Menschen glänzen zu lassen. Hoch motiviert uns soooooo viel bei zu bringen, sein Wissen zu teilen, Spaß zu haben, alles wird so leicht, so fein.

Ich könnte noch Tage mit euch Reiten….. Gut der Muskelkater muss erstmal vergehen und  mein Pony wird sich sicherlich auch über ein paar Tage Auszeit freuen. Aber vermissen tue ich schon jetzt alles. Die Freunde, die Pferde, das Leben auf dem Hof, das herrliche Wetter, den Spaß.

Nächstes Jahr wieder, versprochen !

Gut das es nicht der letzte Kurs dieses Jahr ist, man dann würde ich jetzt in Depressionen verfallen. Petra, Alex und Alfonso stehen schon in den Startlöchern. Auch die Vaquero Classics und die European Ranch Roping Competion stehen vor der Tür. Wieder gute Freunde treffen und einfach eine gute Zeit haben. Welche Freude, das Leben kann echt schön sein 😉

1

IMG_20150824_095032

Leave a Comment

Filed under Allgemein